English Stud ist der Name für einige Stud-Varianten, z.B. Six Card Stud, London Lowball. Im Folgenden soll English Stud  als Variante des Seven Card Stud Poker vorgestellt werden. Es wird in der Regel von mindestens 3 bis 6 Teilnehmern und als Limit-Spiel gespielt. English Stud wird in seiner Vorgehensweise wie das klassische Seven Card Stud gespielt, also auch als Starthand bekommt jeder Spieler zwei verdeckte und eine offene Karte, usw.

Seven Card Stud Poker bei Full Tilt

Seven Card Stud Poker bei Full Tilt

Es gibt jedoch in dieser Version einige Abweichungen. Beim English Stud erhalten die Spieler insgesamt nur sechs statt sieben Karten. Bevor die sechste und letzte Karte verteilt wird, hat jeder Spieler die Möglichkeit eine seiner Karten auszutauschen. Wenn man eine offene Karte tauscht so erhält man eine neue offene Karte zugeteilt – bei dem Tausch einer verdeckten Karte erhält man ebenfalls eine neue verdeckte Karte. Nachdem sich alle Spieler entschieden haben, ob sie eine Karte tauschen oder nicht wird die letzte Karte ausgeteilt. Es folgt eine Bietrunde und dann haben die Spieler erneut die Möglichkeit eine Karte zu tauschen. Anschließend erfolgen die letzte Bietrunde und der Showdown.