Multitabeling

Multitabeling

Multitabeling bedeutet bei den Online-Casinos das gleichzeitige Spielen an mehreren Pokertischen. Dies ist ein zentraler Unterschied zu einem realen Multitischturnier. Des Weiteren spielt man im Durchschnitt beim Multitabeling über einhundert Hände in der Stunde, wogegen in einem normalen Spiel zwischen zwanzig und dreißig Hände gespielt werden. Die Multitischturniere erfreuen sich vor allem bei sehr guten Online-Spielern einer immer größeren Beliebtheit. Sie wollen einen möglichst hohen Nutzen aus dem Spielen an mehreren Tischen ziehen und ihre Gewinne maximieren. Zum einen zielen diese Spieler darauf ab schneller Geld zu verdienen, zum anderen dient diese Spielweise für viele auch dazu, in kurzer Zeit eine erhöhte Anzahl an raked hands oder so genannte „VIP Player Points“ zu generieren, die wiederum eine Voraussetzung für die Auszahlung bei vielen Boni- und Promotionspielen sind.

Daneben ist es für viele Spieler auch wichtig durch diese Form des Spielens konstant aktiv zu agieren und dadurch das eigene Pokerverständnis zu verbessern. Was sind nun die formalen Merkmale von Mehrtischturnieren/Multitabeling?

Mehrtischturniere zeichnen sich zunächst dadurch aus, dass sie zeitlich fest vorbereitet und geplant sind. Die Registrierung erfolgt in der Regel von einer Stunde vor Beginn des Turniers bis hin zu mehreren Tagen vorher. Die Teilnehmerzahl kann begrenzt sein und bestimmt somit letztlich auch die Anzahl der Tische des Turniers. Bei zehn Spielern pro Tisch verringert sich folglich die Anzahl der Tische wenn zehn Spieler aus dem Turnier ausgeschieden sind. Als Anfänger ist es erst einmal ratsam, noch nicht zu früh Multitabeling zu spielen, auch wenn Du vielleicht bei kleinen Limits oft gewonnen hast. Du solltest vielmehr versuchen zunächst sukzessiv die Limits in denen du spielst zu erhöhen, um zu erkennen wie man in solchen Situationen agieren muss. Dies ist insbesondere unter dem Gesichtspunkt von Bedeutung, als dass Mehrtischturniere immer mit einem verkürzten Spiel (short-handed) beendet werden, das heißt es sind noch fünf bis sechs Spieler am Tisch. Dadurch ist es für Anfänger ratsam, sich zunächst durch Spiele mit wenigen Teilnehmern vorzubereiten.

Mehrtischturniere sind nicht dafür geeignet Erfahrungen für diese Spielsituation zu sammeln, da diese meistens voll besetzt sind. Deshalb solltest Du im short-handed und Heads-up-Spiel („Mann gegen Mann“) gut trainiert sein. Insgesamt eignen sich beispielsweise Limit-Spiele gegenüber No-Limit-Spielen besser zum Multitabeling, da man bei No-Limit-Spielen mit komplexen Entscheidungen konfrontiert wird und das Wissen um den Gegner sehr wichtig ist. Limit-Spiele sind technische Spiele und zunächst einmal leichter zu händeln – man kann praktisch seine gewohnten Spielstrategien verfolgen und sich erstmal an diese Spielweise gewöhnen. Weiterhin spielen Implied Odds bei Limit-Spielen eine geringere Rolle.

Auch beim Spielen von SNGs (Sit and Go) sollte man zunächst sachte beginnen. Es ist abzuraten gleich zwei SNGs zu spielen, da gerade hier in der Endphase konzentriert schwierige Entscheidungen getroffen werden müssen. Um als Anfänger die Grundregeln des Pokers kennen zu lernen ist Multitabeling also gänzlich ungeeignet. Es ist festzustellen, dass Erfahrung und Gefühl für das Spiel beim Multitabeling eine entscheidende Rolle spielen.

Das A und O beim multitabeln ist es, nur noch wenig Zeit für Überlegungen zu benötigen und seine Entscheidungen schnell treffen zu können. Du hast einfach nicht mehr die Zeit dafür, die Gegner genauer einzuschätzen und zu „lesen“. Neben den Auswirkungen hinsichtlich eines höheren Gewinns oder Verlusts pro Stunde wird Multitabeling Deine Spielweise höchstwahrscheinlich ändern. Wie bereits gesagt wirst Du kaum die Möglichkeit haben, deine Gegner zu analysieren oder dich selbst zu profilieren, wenn du gleichzeitig an vier oder fünf anderen Tischen spielst. So kann es vorkommen, dass Dir ein Gegner an einem Tisch mehrere Male hintereinander deine Blinds stielt und du überhaupt nicht reagierst und dies praktisch akzeptierst, da du es nicht mitbekommen hast. Der Profit pro Tisch fällt deshalb auch meistens geringer aus. Die ungenauen Informationen über den Gegner macht es für viele Spieler attraktiv so genannte tracking software zu nutzen, um das eigene Spiel und das des Gegners besser analysieren zu können. So lässt sich unter anderem der prozentuale Anteil des Mitgehens und Erhöhens der Gegner erfassen. Man kann somit einige zusätzliche Informationen erhalten, die einem sonst aufgrund der Vielzahl der zu spielenden Tische entgangen wären. Nebenbei lässt sich noch anmerken, dass hinsichtlich der Technik für das Multitabeling Bildschirme mit einer hohen Auflösung mind. 1600×1200 empfehlenswert sind.

Für geübte Spieler kann Multitabeling jedoch auch eine äußerst anregende Wirkung auf die eigene Spielweise haben. Meistens werden mehr Hände gespielt als in gewöhnlichen Spielen, was in erster Linie den vielen Bonispielen (bonus clearing) zu schulden ist. Deshalb wird in der Regel auch eher tight gespielt. Das liegt meistens daran, dass, wenn man an einem einzelnen Tisch spielt es oft vorkommt, dass man längere Zeit keine vernünftigen Blätter bekommt und dann irgendwann anfängt aus Langeweile auch marginale Blätter zu spielen. Mit diesen Blättern verliert man jedoch meistens. Spielt man jedoch noch an einem weiteren Tisch werden solche Blätter jedoch in der Regel gefoldet, da man am anderen Tisch bereits weiter spielen muss. Viele Multitabeling-Spieler sind insgesamt der Meinung, dass man beim Multitabeling mehr Gewinn macht und auch längere Phasen mit schlechten Karten überstehen kann. Gute Online-Pokerspieler argumentieren mit folgender Begründung: Das durchschnittliche Einkommen pro Tisch verringert sich zwar, jedoch wird insgesamt der Reingewinn höher. Anstatt in einer Stunde an einem Tisch 50$ zu gewinnen, wird versucht an vier gleichzeitig zu spielenden Tischen jeweils 25$ zu gewinnen, dieser Idealfall würde insgesamt den stündlichen Gewinn verdoppeln.

Ein Nachteil des Multitabeling ist es, dass es aufgrund seiner Komplexität körperlich sehr anstrengend und vereinnahmend sein kann. Man kann nur wenige Sekunden den Blick vom Bildschirm abwenden, nichts anderes nebenher machen geschweige denn mit jemandem ein vernünftiges Gespräch führen. Als Spieler solltest Du hinsichtlich des Spielens an mehreren Tischen darauf achten zu Zeiten zu spielen wo du deine Denkfähigkeit voll auf das Spielen richten kannst. Als Multitabeling-Anfänger solltest Du wie bereits gesagt deshalb auch erstmal mit ein bis zwei Tischen beginnen um später gleichzeitig an drei bis vier Tischen spielen zu können. Um das Multitabeling nicht noch weiter zu verkomplizieren und um den Überblick beizubehalten solltest Du gerade als Multitabeling-Anfänger bei den von dir involvierten Tischen die gleiche Spielweise beibehalten. Jeder, der sich mit dem Thema Pokern im Internet beschäftigt und auf Rakeback aus ist, kommt am Multitabling nicht vorbei. Hier gilt es einfach, ein gesundes Maß zu finden. Wer sicht zuvielen Tischen annimmt und die Konzentration verliert, dem bringt das zusätzliche Rakeback natürlich wenig. Des Weiteren solltest Du bei Spielen einsteigen, die die gleichen Blind- und Limitstrukturen aufweisen und wenn es möglich ist auch versuchen jeweils auf der gleichen Seite zu sitzen. Gerade das schnelle agieren an mehreren Tischen kann manchmal zu Verwirrungen führen und dies öffnet kleinen Fehlern die Tür was letztendlich teure Konsequenzen haben kann.