Steffi Graf lebt nun schon seit vielen Jahren zusammen mit ihrem Mann Andre Agassi in ihrer Wahlheimat Las Vegas. Hier ziehen sie auch ihre beiden Söhne groß. Doch obwohl sich die Familie in Las Vegas wohlfühlt, können sie dem Glücksspielmarkt nur wenig abgewinnen. Es verwundert demnach nicht, dass Steffi Graf nun in einen Wasserpark statt in ein Casino investiert. Doch um was für einen Wasserpark handelt es sich eigentlich und wie wird dieses Projekt umgesetzt?

Bei dem Wasserpark handelt es sich um den Wet'n'Wild Wasserpark, welcher am letzten Wochenende im Mai 2013 eröffnet wird. Um dieses große Projekt finanziell stemmen zu können, holte Steffi Graf das Unternehmen Village Roadshow ins Boot. So hat dieser Betreiber bereits viele Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können, da Village Roadshow an der Errichtung zahlreiche Freizeitparks weltweit beteiligt ist.

Steffi Graf geht mit dem Wet'n'Wild Wasserpark aber dennoch ein gewissen Risiko ein. So gab es bereits zuvor einen Wasserpark in Las Vegas, welcher in den 80ern gebaut wurde. Dieser Park musste aufgrund mangelnder Nachfrage und ungleich hoher Betriebskosten jedoch 2004 geschlossen werden. Danach scheiterten auch weitere Bauprojekte in der Planungsphase.

Steffi Graf gibt sich nichtsdestotrotz zuversichtlich und vertraut dabei auf zwei Zielgruppen, welche für die Einnahmen sorgen sollen. So gibt sie einerseits zu bedenken, dass es viele Bewohner von Las Vegas gäbe, welche nichts mit den Casinos anfangen können und zudem nach Erfrischung bei diesem heißen Klima suchen. Zudem könnten auch Glücksspieltouristen in den Wet'n'Wild Wasserpark gelockt werden, welche nach Abwechslung von den Automaten und Spieltischen suchen.
Zudem dürfte sich Steffi Graf dem Risiko bewusst sein, welches sie mit diesem Wasserpark eingeht. Schließlich haben ihr Mann und sie bereits zahlreiche Investitionen in den letzten Jahren getätigt, welche nicht immer von Erfolg geprägt waren. So hat Steffi Graf beispielsweise schon in Fitnessstudios, Hotels und Nachtclubs investiert.

Bisherige Ankündigungen und Bilder bezüglich der Angebotsvielfalt des Parks lassen dabei auf ein ehrgeiziges Projekt schließen. So gibt es über zehn Sonderrutschen und zahlreiche weitere Attraktionen, welche mit dem Element Wasser in Verbindung stehen. Steffi Graf hat demnach gute Chancen, den Besuchern ein erfrischendes Badeerlebnis zu bieten, ohne selbst mit diesem ehrgeizigen Projekt baden zu gehen.

Wet'n'Wild Las Vegas